Restaurator

Ein Restaurator beschäftigt sich mit der Restaurierung und Konservierung von Kunst- und Kulturgut und historisch wertvollen Gegenständen und Möbeln. Dabei wendet er verschiedene Techniken an, um den Prozess, der das entsprechende Stück in einen restaurierungsbedürftigen Zustand versetzt hat, aufzuhalten oder gar zu stoppen. Häufig werden auch zerstörte Stücke restauriert, was im weitesten einer Neukonstruktion aus alten Teilen entspricht. Teile, die der Restaurator ersetzen muss, werden originalgetreu nachgebildet, um den Anschein zu erwecken, dass es sich nicht um ein Ersatzteil handelt. Diese Nachbildungen gehören zu den besonderen Fertigkeiten eines Restaurators. In Deutschland ist der Berufsbezeichnung Restaurator nicht geschützt, jedoch ist ein Hochschulstudium möglich.

Was braucht ein Restaurator für seine Arbeit …?

Ein Restaurator braucht neben einer fachspezifischen Ausbildung vor allem gute Kenntnisse über Materialien, Materialkonservation und chemische Prozesse, sowie Feingefühl um filigrane Teile nicht zu beschädigen. Zudem benötigt er eine große Anzahl an unterschiedlichen Werkzeugen und Hilfsmitteln, die aus allen Handwerksberufen entnommen werden müssen, um den Ansprüchen des entsprechenden, zu restaurierenden Stückes gerecht zu werden.

Was sind die Tätigkeitsbereiche eines Restaurotoren …?

  • Bestanderhaltung von antikem Kulturgut
  • „Puppendoktor“, Restaurierung von Spielzeug und historischen Artefakten
  • Restaurierung von Möbeln, insbesondere Schränke, Sekretären, etc.
  • Aufarbeitung von alten Bildern und Gemälden