Mittwoch, November 25, 2020
Start Innenausbau Badezimmer

Badezimmer

Die Renovierung des Badezimmers ist meist dringend notwendig. Veraltete Armaturen, kaputte Fliesen oder die Abnutzung der Gebrauchsgegenstände zwingen den Heimwerker beinahe zu Renovierungsmaßnahmen. Eine gleichzeitige Modernisierung von Nasszelle zu Wellness-Oase ist meist inbegriffen.

Zunächst ist eine ausführliche Planung vonnöten. Eine so genannte Bedarfsermittlung zeigt, für welche Bedürfnisse das Bad benötigt wird. Sind in der Familie beispielsweise viele Kinder vorhanden, so sollten auch mehrere Waschplätze einkalkuliert werden. Eine Skizze im Maßstab 1:50 kann hier angefertigt werden. So wird die spätere Raumaufteilung erheblich erleichtert.

Badezimmer renovieren

Renovierung vom Badezimmer
Im Badezimmer ist es zudem wichtig, die absolut exakte Lage der Steckdosen und Lichtschalter zu bestimmen, damit sie nicht in Kontakt mit Wasser kommen können. Auch die Heizung sollte, falls sie an einen anderen Platz verlegt werden soll, möglichst platz- und energiesparend untergebracht werden. Zur Modernisierung eignen sich bei Heizkörpern besonders Handtuchheizkörper, welche neben dem wärmenden Effekt auch zur Trocknung von Handtüchern dienen.

Mit der Renovierungsdurchführung sollte erst dann begonnen werden, wenn alle benötigten Materialien und Werkzeuge vorhanden sind. Daher ist ein geeigneter, trockener Lagerplatz wichtig. Für das Entfernen der alten Armaturen sollte zunächst der Haupthahn abgedreht werden, damit Wasserschäden vermieden werden. Sind Armaturen und Keramiken entfernt, kann, falls gewünscht, mit dem Entfernen der alten Fliesen begonnen werden. Mit Hilfe eines Bohrhammers werden diese vorsichtig und behutsam abgetrennt, so dass das Mauerwerk nicht unnötig beschädigt wird. Unebenheiten auf der Wand können mit einem Schleifgerät angepasst werden. Mit den Bodenfliesen kann ebenso verfahren werden.

Das Aufbringen der neuen Fliesen sollte fachmännisch und korrekt vorgenommen werden, außerdem müssen die Fugen sehr gut verputzt werden. Randfugen müssen absolut dicht mit Silikon verklebt werden, um ein Eindringen des Wassers in die Wände zu verhindern. Im Badezimmer empfehlen sich rutschfeste Fliesen der Klasse 1. Andere Bodenbeläge halten der teils starken Feuchtigkeit nicht stand. Auch die nach dem Fliesen angebrachten Armaturen verlangen eine besondere Sorgfalt in der Anbringung. Undichte Stellen können sonst schwere Wasserschäden im gesamten Haus verursachen.

Eventuell vorhandene Tapeten sollten in freundlichen, hellen Farben wie Pastelltönen oder einem kräftigen Gelb gehalten werden, damit die neue Wellness-Oase auch freundlich aufs Gemüt wirkt. Wichtig ist, dass bei der Badezimmerrenovierung äußerst exakt gearbeitet wird, damit Folgeschäden verhindert werden.

neuste Beiträge

Tapeziertisch

0
Der Tapeziertisch ist kein gewöhnlicher Tisch. Er ist zusammenklappbar und ähnelt dann einem Koffer. So kann er leicht und bequem transportiert werden und ungenutzt findet er...