V-Baumarkt

V-Baumarkt
Websitewww.v-baumarkt.eu
Tradition seit:1980

Die V-Baumärkte werden von der Georg Josef Kaes GmbH im bayerischen Mauerstetten betrieben. Das Unternehmen beschäftigt 3 000 Mitarbeiter und erwirtschaftet 600 Millionen Euro im Jahr. Neben Baumärkten betreibt die Georg Josef Kaes GmbH auch Tankstellen, Modemärkte, Waschstraßen und vorwiegend Lebensmittelmärkte. Der Familienbetrieb geht auf Babette Kaes zurück, welche im Jahre 1865 in Kaufbeuren einen Lebensmittelmarkt gründete.

Die Firma befindet sich noch heute in Familienbesitz. Der erste V-Baumarkt öffnete in den 1980er Jahren seine Pforten. Damit gilt die Kette als recht junger Bau- und Heimwerkermarkt. Es existieren in Deutschland acht Baumärkte, welchen Lebensmittelmärkte angeschlossen sind. Die V-Baumärkte engagieren sich besonders in punkto Ausbildung und wurden daher bereits mehrmals mit dem Rudolf Egerer Preis ausgezeichnet.

V-Baumärkte – Vielfalt entscheidet

Der Besuch im V-Baumarkt kann zu einem gemütlichen Bummel für die ganze Familie werden. Nicht nur Profihandwerker werden in dem großflächig angelegten Markt fündig. Das gut sortierte Sortiment möchte auch die Belange von Hobbyheimwerkern und Frauen ansprechen und versteht sich nicht nur als reiner Baumarkt. Der Markt ist ebenso großzügig und offen gestaltet, wie das angeschlossene Gartencenter.

Vorhanden ist ein breites Sortiment zum Thema Hausbau, Einrichtung und Hobby. Bekannt ist der Markt für seine Vielzahl an Wohnraum-Ideen. So können Kunden ihre neue Küche am PC planen und sich ihre Wunschfarbe für ihr neues Heim aus 1 600 Nuancen mischen lassen. Wie jeder herkömmliche Baumarkt haben auch die V-Baumärkte Werkzeuge, Baustoffe, Fliesen oder Tapeten im Sortiment. Zum Service des Marktes zählen der Holzzuschnitt und eine große Auswahl an Mietgeräten für Haus und Garten.