Schritt für Schritt zum erfolgreichen Renovieren

In Ruhe entscheiden

Das ist doch gar nicht so schwer. Einfach nur Tapete an die Wand, neuer Fußboden und dann war es das auch schon. Leider ist es im Leben nicht so leicht, wie es auf den ersten Blick scheint.

Das Haus oder die Wohnung muss bald bezogen werden und das braucht eine gute Planung. Nur so wird das Renovieren nicht stressig und es kommt auch nicht zu ungeplanten Vorkommnissen.

Neben der richtigen Auswahl an Kartons braucht es also noch viel mehr. Was das ist und wie Sie beginnen, erfahren Sie jetzt. Die richtige Organisation ist also gefragt!

Die Checkliste

Im besten Fall haben Sie sich schon vor dem Kauf ein genaues Bild verschafft und können schon ein Stück weit sagen, was getan werden muss.

renovieren-checkliste

Einen tieferen Einblick bringt allerdings die Checkliste. Schreiben Sie auf, was zuerst gemacht werden muss. Unterteilen Sie nach Räumen und führen Sie genau auf, welche Renovierungsmaßnahmen dort wichtig sind.

Sollten Fenster gewechselt werden müssen, ist das auch wichtig. Selbst die Entsorgung verschiedener Baustoffe kann auf so einer Liste aufgeführt sein.

Wichtig ist an dieser Stelle, dass Sie sich einen Überblick verschaffen und diese Auflistung auch immer in greifbarer Nähe haben. So wird nichts vergessen.

Rechtliche Dinge im Auge behalten

Wer renoviert, wird natürlich auch den Energiesektor im Blick behalten.

Erwerben Sie ein älteres Gebäude, gibt es hier einiges zu tun. Vielleicht installieren Sie eine neue Heizung, es braucht einen Kamin oder andere Dinge, die für einen warmen Winter sorgen.

An dieser Stelle ist es wichtig, genau zu wissen, was Sie dürfen und was nicht. Was hat Bestand und was müsste in ein paar Jahren wieder abgeschafft werden? Gibt es Förderungen und wo werden diese beantragt?

All das sollte genau durchdacht werden, bevor mit der Renovierung in diesem Bereich begonnen werden kann. Denn ist die Heizung oder der Kamin erst einmal eingebaut, gibt es kein Zurück.

renovieren

Einen Zeitplan erstellen

Das Einschalten von Firmen ist bei den meisten Umbaumaßnahmen nötig.

Natürlich wird es immer Hauskäufer geben, die alles allein machen können. Hierbei handelt es sich oft selbst um Fachleute, die genau wissen, was getan werden muss.

Doch es gibt viele Bereiche, auf die stets auf einen Fachmann zurückgegriffen werden sollte. Sei es das Verlegen von elektrischen Leitungen oder auch die Erneuerung von Wasserrohren. Hier braucht es Firmen. Natürlich können diese aber auch nicht von heute auf morgen da sein und einen Termin vereinbaren.

Hier ist es wichtig, genau zu planen. Am besten schon anrufen, wenn das noch ein paar Wochen bis zum geplanten Einbau vergehen dürfen. Auf diese Weise haben Sie selbst genug Spielraum und auch die Firma selbst.

Manchmal muss sogar noch ein geringes Maß an Vorarbeit geleistet werden, die wiederum auch Zeit braucht.

Ein Zeitplan im Vorfeld ist hier mehr als wichtig.

Der richtige Beginn

Alles ist geplant und es kann losgehen. Doch auch hier sollte nicht unbedacht der Bohrhammer angesetzt werden. Die Planung ist noch nicht ganz beendet.

Es ist wichtig, sich jeden Raum anzusehen und zu entrümpeln, bevor es mit der Renovierung wirklich losgehen kann.

Decken müssen von alter Tapete befreit werden. Fußböden müssen herausgerissen oder auch abgedeckt werden. Wer die Fenster nicht austauschen will, sollte auch diese mit einer Folie schützen. Vielleicht müssen auch noch Löcher in den Wänden verputzt werden. Es braucht in diesem Fall eine Trocknungszeit. Diese ist zwar nicht lang, sie muss aber beachtet werden.

Kurzum: So viele Dinge sollten noch erledigt werden, bevor die Renovierung starten kann.

Es scheint im ersten Moment viel Vorarbeit zu sein, die aufhält und vielleicht auch stört. Denn wer möchte nicht endlich die positiven Veränderungen sehen. Aber gewisse Dinge brauchen Zeit und am Ende können Sie sich umso mehr über ein tolles Ergebnis freuen.

renovieren-planung

Absprachen, Überlegungen und guter Start

Wie schon angesprochen: Eine gewisse Zeit der Überlegung ist wichtig und sollte auf keinen Fall übergangen werden.

Wer weiß: Vielleicht überwerfen Sie einen Gedanken, der im ersten Moment richtig erschien. Schauen Sie sich um, vergleichen Sie Preise und Angebote.

Schon die kleinen Dinge sind hier wichtig:

  • Tapetenpreise
  • Welcher Fußboden soll es sein
  • Elektrounternehmen aus der Nähe oder nicht
  • Brauchen Sie noch mehr Helfer

Hierbei geht es nicht nur um Materialien, sondern auch um Firmen. Manche haben vielleicht nicht gleich Zeit, andere schon, sind aber deutlich teurer. Es kann sich an dieser Stelle lohnen, etwas zu warten. Aber nicht immer ist das möglich.

Entscheidungen wird viele geben und Sie werden die richtigen Antworten finden: Es braucht nur die richtige Organisation und den traumhaften vier Wänden steht nichts mehr im Wege.

Teile wenn es Dir gefällt!

Siehe auch

kesseldruckimpraegniertes-holz

Kesseldruckimprägniertes Holz: Was ist das und wofür eignet es sich?

An der freien Luft verrotten heimische Holzarten wie Fichte, Kiefer, Tanne und etwas robuster, aber …

wärmedämmdübel

Wärmebrücken vermeiden: Dämmstoffbefestigungen und Dämmstoffdübel

Die effiziente Dämmung von Gebäuden spielt eine entscheidende Rolle, um Energiekosten zu sparen und ein …

zollstock-winkel-messen

Winkel messen mit dem Zollstock: So geht es richtig!

Ein genaues Arbeiten ist bei Heimwerkerprojekten ein entscheidendes Kriterium für den Erfolg. Beim Eigenbau von …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert