Kaminofen: Das sollten Sie vor dem Kauf wissen

Ein Kaminofen spendet nicht nur Wärme und Behaglichkeit an kalten Tagen, sondern wertet das eigene Zuhause auch optisch auf. Auch wenn die Nachfrage nach Kaminöfen laut der Tagesschau in der letzten Zeit zurückgegangen ist, gibt es noch viele Menschen, die sich solch eine traditionelle und gleichzeitig edel aussehende Wärmequelle für ihr Heim wünschen. Bevor man sich jedoch einen Kaminofen kauft, sollte man einige Punkte bedenken. In diesem Artikel erfahren Sie daher, welche verschiedenen Modelle es gibt, welche Leistung ein Kaminofen haben sollte und vieles mehr.

Es gibt mittlerweile viele verschiedene Modelle

Kaminofen ist nicht gleich Kaminofen. Tatsächlich gibt es nämlich zahlreiche verschiedene Modelle auf dem Markt, die sich nicht nur optisch, sondern auch in ihren Funktionen unterscheiden. Sie möchten einen Kaminofen, der perfekt zu Ihren Bedürfnissen passt? Dafür sollten Sie alle Optionen kennen. Im Folgenden sollen daher klassische Kaminöfen, raumluftunabhängige Kaminöfen, Ethanol-Kamine und Kaminöfen mit Backfach mit ihren jeweiligen Besonderheiten vorgestellt werden, um Ihnen einen ersten Eindruck von der Vielfalt der Kaminofenwelt zu liefern.

kaminofen-geniesen

Klassischer Kaminofen

Ein klassischer Kaminofen besteht aus Gusseisen und hat meist eine kastenartige oder zylindrische Form. Häufig hat er eine große Glasscheibe, durch die man dem Holz beim Verbrennen zuschauen kann. Er wird an den Schornstein des Hauses angeschlossen und gilt für viele Menschen als Verkörperung von Gemütlichkeit, weil das Flackern des Feuers beruhigend auf sie wirkt. Nicht umsonst gibt es sogar DVDs zur Entspannung zu kaufen, deren einziger Inhalt Videos von brennenden Kaminöfen sind. Auch sehr beliebt ist es, den Kaminofen mit einer Verkleidung aus Natur- oder Speckstein auszustatten, um die Optik dem eigenen Geschmack anzupassen und die Wärmespeicherfähigkeit zu erhöhen.

Raumluftunabhängiger Kaminofen

Wer in einer kleinen Wohnung oder in einem sehr modernen Haus lebt, kann mit einem klassischen Kaminofen ein Problem bekommen: Tatsächlich sind klassische Kaminöfen darauf angewiesen, dass es eine dauerhafte Sauerstoffzufuhr gibt. Normalerweise ist dies durch kleine Lücken in Wänden, Fenstern und Türen gewährleistet. Moderne Wohnungen können jedoch zu “dicht” sein, um einen klassischen Kaminofen sicher zu betreiben. Doch auch in einem solchen Fall müssen Sie Ihren Traum vom Kaminofen nicht aufgeben. Es gibt nämlich auch sogenannte raumluftunabhängige Kaminöfen. Bei diesen Modellen wird für den Kaminofen eine eigene Leitung ins Freie gelegt, über die dieser mit genügend Sauerstoff versorgt wird.

Ethanol-Kamin

Wer einen Kaminofen sucht, möchte meist auch nicht auf das klassische knisternde Feuer verzichten. Für den Betrieb eines normalen Kaminofens braucht man in der Regel jedoch einen Schornstein. Falls Sie in Ihrer Wohnung keinen Zugang zu einem Schornstein haben oder diesen erst sanieren müssten, können Sie aber trotzdem einen Kaminofen aufstellen. Ethanol-Kamine benötigen nämlich keinen Schornstein. Sie werden nicht mit Holz oder Pellets befeuert, sondern mit Bioethanol. So entstehen weder Ruß noch Qualm. Aber Achtung: Im Gegensatz zu raumluftunabhängigen Kaminöfen müssen Sie beim Betrieb eines Ethanol-Kamins stets auf eine ausreichende Frischluftzufuhr im Raum achten.

Kaminofen mit Backfach

Falls Sie Ihren Kaminofen nicht nur zum Heizen und zur optischen Aufwertung des Raumes verwenden möchten, könnte ein Kaminofen mit Backfach interessant für Sie sein. Diese Modelle gibt es sowohl in raumluftabhängiger als auch in raumluftunabhängiger Ausführung und sie erlauben es Ihnen zusätzlich Mahlzeiten mit der Hitze des Kaminofens zuzubereiten. So nutzen Sie diese gleich doppelt und können Ihren normalen Backofen auch einmal ausgeschaltet lassen! Moderne Kaminöfen mit Backfach eignen sich ideal zur Zubereitung aller Speisen, die Sie sonst im Backofen zubereiten würden. In der kalten Jahreszeit ist die Zubereitung von Bratäpfeln im Kaminofen eine gute Idee!

Vorteile von Kaminofen

Wie viel Leistung muss ein Kaminofen haben?

Vor dem Kauf eines Kaminofens sollten Sie sich auch unbedingt überlegen, wie viel Leistung das Modell Ihrer Wahl haben sollte. Denn auch hier gilt: Kaminofen ist nicht gleich Kaminofen! Grundsätzlich sollten Sie die gewünschte Heizleistung an die zu heizende Fläche anpassen: Größere Räume erfordern eine höhere Leistung, um warm zu werden als kleine Räume. So weit, so logisch! Tatsächlich gibt es aber auch noch zahlreiche andere Punkte, die es hierbei zu beachten gibt. Dies sind beispielsweise:

  • Wie sind die Heizbedingungen? Ein Raum mit Südausrichtung mit nur einer Außenwand benötigt in der Regel nicht eine so hohe Heizleistung wie beispielsweise ein Raum mit Nordausrichtung und zwei Außenwänden.
  • Wie gut ist der Raum isoliert? Während Neubauten und frisch sanierte Häuser meist über eine hervorragende Wärmedämmung verfügen, geht in Altbauwohnungen und älteren Häusern viel Wärme durch die Wände und die Fenster verloren.

Es gibt noch viele weitere Faktoren, die Sie beachten müssen, um einen Kaminofen mit der passenden Heizleistung auszuwählen. Daher sollten Sie sich unbedingt vom Fachmann beraten lassen. Grundsätzlich gilt jedoch: Die Leistung von Kaminöfen wird in Kilowattstunden angegeben. Ein Raum mit einer Fläche von zehn Quadratmetern benötigt etwa ein Kilowatt Leistung pro Stunde, um schön warm zu werden. Aber Achtung: Wenn Sie hohe Decken haben, stimmt diese Faustregel schon nicht mehr. Sie sehen also: Das Thema benötigte Leistung ist komplex und Sie sollten zur Auswahl Ihres Kaminofens daher, wie eben erwähnt, auf jeden Fall professionelle Beratung in Anspruch nehmen.

Weitere Punkte, die Sie beachten sollten

Mit der Auswahl eines Modells nach Ihren persönlichen Vorlieben und der erforderlichen Leistung ist es jedoch noch nicht getan, denn vor dem Kauf sollten Sie auch folgende Punkte bedenken:

  • Das Aufstellen eines Kaminofens erfordert in der Regel eine Genehmigung. Vereinbaren Sie daher einen Termin mit Ihrem örtlichen Schornsteinfeger, damit dieser prüfen kann, ob der gewünschte Aufstellort überhaupt rechtlich möglich ist.
  • Holz, Pellets oder Bio-Ethanol: Jedes Brennmaterial hat seine jeweiligen Vor- und Nachteile. Daher sollten Sie sich vor dem Kauf umfassend über die Eigenschaften und Kosten der verschiedenen Optionen informieren, um die für Sie beste Wahl zu treffen.
kaminofen-kaufen

Nehmen Sie die Hilfe von Fachleuten in Anspruch

Da es unmöglich ist, alle wissenswerten Aspekte rund um Kaminöfen in einem Artikel darzustellen, sollten Sie die bisher genannten Tipps und Informationen nur als ersten Überblick verstehen. Wenn Sie sich einen Kaminofen kaufen möchten, empfiehlt es sich, sich vorher durch Fachleute umfassend beraten zu lassen. Unter www.schornstein-fachhandel.de findet man beispielsweise den Kontakt zu diesen und kann sich von Montag bis Freitag von jeweils 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr kostenlos telefonisch zu allen Fragen rund um Kaminöfen informieren.

Teile wenn es Dir gefällt!

Siehe auch

erdwaermekoerbe

Erdwärmekörbe

Erdwärme schont den Geldbeutel und vor allem auch die Umwelt. Doch nicht immer und überall …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert