smart-home

Smart Home: So rüstet man sein Haus mit einem intelligenten System aus

Intelligente Technik kann den Alltag im eigenen Zuhause erleichtern. Ein Smart Home System kommuniziert mit Lampen, Rollläden, Alarmanlage oder Heizung und passt sie ganz nach den eigenen Wünschen an. Das ist nicht nur praktisch, sondern erhöht auch die Energieeffizienz des Haushalts. Was auf den ersten Blick nach futuristischer Technik aussieht, kann man inzwischen problemlos ins eigene Heim integrieren.

Man muss aber kein Technik-Ass sein, um ein Smart Home System zu nutzen. Die Einrichtung und Bedienung sind leicht zu verstehen. So ist die Technologie ein echter Gewinn für den Wohnkomfort.

In diesem Artikel werden die wichtigsten Fragen rund um das Thema Smart Home beantwortet. Wir beleuchten nicht nur die verschiedenen Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten, sondern erklären auch, was ein Smart Home System kostet und worauf man bei der Installation achten muss. Ob man gleich sein ganzes Haus aufrüstet oder nach und nach einzelne Funktionen hinzufügt, ein Smart Home passt sich genau auf die individuellen Bedürfnisse an.

Welche Funktionen bietet ein Smart Home System?

Ein intelligentes Wohnsystem ist dazu da, um den Hausbewohnern das Leben zu erleichtern. Es kann verschiedene Abläufe nach den eigenen Vorlieben automatisieren. Dazu gehören das Öffnen und Schließen der Rollläden, das Anpassen der Beleuchtung an die Tageszeit sowie die Einstellung der Raumtemperatur. Auch Roboter fürs Staubsaugen und Rasenmähen kann man in das System einbinden. Das Smart Home ist ebenfalls mit der Alarmanlage vernetzt. So hat man alle Dinge rund ums Haus immer im Blick.

Durch diese umfassende Vernetzung erhöht ein Smart Home nicht nur die Lebensqualität, sondern verbessert auch die Energiebilanz des Hauses. Wie viele Komponenten man installiert und miteinander verbindet, kann man ganz individuell entscheiden.

Wer sich unsicher ist, kann sich bei der Zusammenstellung des eigenen Smart Home von einem Fachmann beraten lassen. Diesen Service gibt es auch bei einer Elektrofirma in der Nähe. Elektriker kennen sich mit smarter Gebäudetechnik bestens aus.

smart-home-funktionen

Wie macht man sein Haus smart?

Inzwischen gibt es eine große Auswahl an Herstellern, die Smart Home Produkte anbieten. Welchen Hersteller man wählt, hängt von den gewünschten Funktionen und dem Budget ab. Hier muss man genau hinschauen: Manche Systeme sind geschlossen oder proprietär. Das heißt, dass sie nur mit Produkten vom selben Hersteller kompatibel sind.

Andere Systeme sind dagegen offen und können auch mit Geräten von unterschiedlichen Herstellern vernetzt werden. Eine weitere wichtige Entscheidung ist die Wahl der Kommunikationsmethode. Je nach Haus gibt es hier verschiedene Möglichkeiten.

So wird das Smart Home vernetzt

Damit das Smart Home System einwandfrei funktioniert, müssen die unterschiedlichen Komponenten eine stabile Verbindung zueinander haben. Die drei gängigen Optionen sind per Kabel, per Funk und per Stromnetz.

Für eine Kabelverbindung wird ein spezielles Datenkabel zwischen den Geräten verlegt. Das kann einen großen Arbeitsaufwand bedeuten. Dafür erhält man über das Kabel die stabilste Kommunikation. Viele Hersteller unterstützen ein Netzwerk per Kabelverbindung. Hier sollte man sich für die Installation einen Profi ins Haus holen.

Die Verbindung über Funk ist einfacher zu installieren. Die drahtlose Verbindung ist ähnlich leicht zu installieren wie ein herkömmlicher WLAN-Router. Allerdings kann das Signal durch dicke Wände oder andere Funksignale gestört werden. Oft sind in den verbundenen Geräten Batterien, die regelmäßig getauscht werden müssen. Bei einer Funkverbindung müssen alle Geräte den gleichen Funkstandard benutzen, damit sie kommunizieren können.

Einige Systeme nutzen die Stromleitung des Hauses, um ihre Daten zu übertragen. Das funktioniert aber nur auf kurzen Distanzen zuverlässig. Eine, im wahrsten Sinne des Wortes, lange Leitung kann hier zu Verzögerungen und Störungen führen.

Wie teuer ist ein Smart Home System?

Ein Smart Home kann teuer sein, muss es aber nicht. Systeme für Einsteiger gibt es auch für den kleinen Geldbeutel. Durch den modularen Ansatz kann man diese Systeme auch später noch erweitern.

Funksysteme sind günstiger als komplexe Anlagen mit Kabelverbindung. Je mehr Funktionen man nutzen möchte, desto kostspieliger wird das Smart Home System. Einfache Smart Homes mit grundlegenden Funktionen kosten etwa 200 bis 300 Euro. Für ein verkabeltes Komplettsystem können mehrere tausend Euro anfallen.

smart-home-bedienung

Wie bedient man das Smart Home System?

Das Smart Home kann über verschiedene Schnittstellen bedient werden. Fernbedienungen und Schalter gibt es ebenso wie montierte Touchscreens. Besonders praktisch ist die Bedienung per App. Dafür kann man ein Smartphone oder ein Tablet nutzen. Mit dem Handy und einer mobilen Internetverbindung geht das sogar unterwegs. Einige Systeme sind auch mit Sprachassistenten wie Amazon Alexa nutzbar. Natürlich muss man sich nicht für nur eine Möglichkeit entscheiden, sondern kann nach Lust und Laune zwischen ihnen wechseln.

Wie sicher ist das Smart Home System?

Das Smart Home kann alle möglichen Funktionen des Hauses steuern. Da wäre es fatal, wenn das System eine Sicherheitslücke hätte. Besonders wenn Fenster, Rollläden und die Alarmanlage verbunden sind, darf kein Dritter sich unerlaubt Zugriff verschaffen.

Die Daten, die zwischen den verbundenen Geräten versendet werden, sind jederzeit verschlüsselt. Damit die optimale Sicherheit garantiert ist, sollte man das System immer mit den neuesten Softwareupdates versorgen. Passwörter für den Zugang zum Smart Home sollten komplex und nicht leicht zu erraten sein. Besonders sicher wird es mit einer Sicherung per Fingerabdruck oder einer 2-Faktor-Authentifizierung.

Ist ein Smart Home energiesparend?

Die Energiepreise sind in den letzten Monaten rasant angestiegen und es ist kein Ende in Sicht. Viele Menschen nutzen ein Smart Home System, um über die intelligente Steuerung ihren Stromverbrauch zu senken. Tatsächlich ist es möglich, den Haushalt mit einem Smart Home System energieeffizienter zu machen. Dafür muss es aber richtig eingestellt sein.

smart-home-energie-sparen

Wenn man die einzelnen Vorgänge, die das Smart Home automatisieren soll, sorgfältig plant, dann kann man bei der Heizung und Beleuchtung einiges an Energie sparen. Eine intelligente Rollladensteuerung sorgt für die optimale Nutzung des Tageslichts. Bewegungsmelder schalten das Licht nur dann ein, wenn man es wirklich benötigt. Ein smarter Thermostat kann sich am Wetter und der Raumtemperatur orientieren.

Fazit

Ein Smart Home System kann den Alltag in den eigenen vier Wänden bereichern. Mit der Anlage kann man spielend leicht kleine Aufgaben im Haushalt erledigen lassen. Das Smart Home reguliert die Temperatur, die Beleuchtung und vieles mehr. Die Einstellungen lassen sich ganz bequem über ein Terminal oder eine App auf dem Handy erledigen.

Teile wenn es Dir gefällt!

Siehe auch

renovierungsbeduerftige-immobilie

Renovierungsbedürftige Immobilien: Das müssen Sie beim Kauf beachten

Der Immobilienkauf zählt zu den beliebtesten Geldanlagen. Besonders begehrt sind Heimwerkern renovierungsbedürftige Altbauten. Jene sind …

renovierung

Die Renovierung von Altbauten – Tipps und Tricks

Altbauten weisen häufig eine besondere Bauweise und Architektur auf, die es erforderlich macht, bei der …

hausbeleuchtung-weihnachten

Weihnachtsbeleuchtung – wann ist es zu viel?

Wenn es um die Weihnachtsdekoration geht, ist die Beleuchtung oft ein Schlüsselelement. Aber wann wird …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert