kelle

Kelle

Ähnlich wie ein Spachtel wird die Kelle oder auch die Maurerkelle verwendet. Mit der Kelle wird auf großen Flächen Putz oder ähnliche Massen, die vorher eingerührt wurden, aufgetragen und gleichmäßig verteilt.

Die Kelle kann dreieckig oder auch viereckig sein. Durch einen Bügel wird der Griff befestigt. Der Griff besteht meist aus Holz oder Kunststoff. Im Gegensatz zum Spachtel ist bei einer Kelle das Blech etwas dicker und nicht so biegsam. Dadurch kann der Putz besser auf die Fläche verteilt werden.

Eine der Seiten ist oft geriffelt, um eine größere Oberfläche zu schaffen. Mit der Kelle kann zum Beispiel der Fußboden geebnet werden, um darauf später Fliesen zu verlegen. Auch der Fliesenkleber kann mit einer solchen Kelle verteilt werden. Aber nicht nur Glättarbeiten können mit einer Kelle gemacht werden.

Wenn man seine Wände nicht Tapezieren möchte, kann man diese auch mit Zierputz versehen. Diesen Zierputz trägt man mit Hilfe von einer Kelle auf die Wand auf. Durch spezielle Wischtechniken mit der Kelle bekommt der Putz eine andere Struktur. Teilweise können sogar Muster in den Putz gebracht werden.

Für unterschiedliche Arbeiten gibt es auch unterschiedliche Kellen. So zum Beispiel die Fugenkelle, Glättkelle, Maurerkelle, Kantenkelle und Stecherkelle. Diese Kellen haben alle eines gemeinsam, das Kellenblatt besteht aus Stahl.

Teile wenn es Dir gefällt!

Siehe auch

Bodenlegerglätter

Bodenlegerglätter

Der Bodenlegerglätter wird benötigt, um den Untergrund für einen neuen Boden perfekt vorzubereiten. Durch diesen Glätter wird …

gipsbecher

Gipsbecher

Um an Wänden, Decken und Fußboden kleine Risse, Löcher oder Unebenheiten zu beseitigen, wird oft …

spachteln

Spachtel

Für viele handwerkliche Tätigkeiten benötigt man einen Spachtel. Mit einem Spachtel kann man Unebenheiten an Wänden, Decken und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.