Terrasse-fliesen

Terrasse fliesen

Für Terrassen ist die Auswahl an Bodenbeläge riesen groß und eine der Möglichkeiten davon sind Fliesen. Wer sich für Fliesen entscheidet, sollte darauf achten, dass diese Temperaturschwankungen sowie Frost standhalten. Bei der Auswahl von Fugenmörtel ist es ratsam die Fugen mit einer speziellen Fugenmasse bestehend aus einer dauerelastischen Dichtungsmasse zu verwenden.

Somit wird vermieden das Wasser eindringen kann. Auch der Untergrund bevor die Fliesen verlegt werden, darf keine Unebenheiten aufweisen und Staub und Schmutz müssen entfernt werden. Als Fliesenkleber eignet sich ein hochwertiger Flexkleber der speziell für den Außenbereich auf dem Markt erhältlich ist.

Dieser wird mit kräftigem Rühren mit Wasser gut vermischt, bis sich eine homogene Masse entsteht – dem sogenannten Mörtel. Aber dieser Mörtel sollte noch ca 5 bis 10 Minuten ruhen bevor man mit dem Fliesen der Terrasse anfängt.

Terrassenfliesen verlegen

Bei der Terrasse fliesen sollte immer direkt an der Hauswand begingen. Darauf zuachten ist, dass das Gefälle vor der Hauswand weg geht. Der Spezial Fliesenkleber für den Außenbereich wird gleichmäßig aufgetragen aber nicht dicker als 1 Zentimeter. Wichtig beim Auftragen des Klebers ist, das dieser nur so aufgetragen wird was man innerhalb von 15 Minuten an Fliesen verkleben kann.

Zudem muss das Fliesen verlegen zügig von statten gehen und die allererste Terrassenfliese findet ihren Platz an der äußersten Ecke der Terrasse. Um sich die Arbeit zu erleichtern ist eine Fliesenhexe durch aus sehr hilfreich. Diese besteht aus zwei dünnen gebogenen Metallplättchen die in einen rechten Winkel verlaufen und daran ist eine Richtschnur befestigt.

Fliesenhexe
Fliesenhexe

Mit dieser Fliesenhexe lassen sich die neuen Fliesen besser ausrichten und werden somit garantiert gerader und weisen alle die gleiche Höhe auf. Mittels mit einem Gummihammer werden die Fliesen leicht angeklopft. Ist die Terrasse komplett mit den neuen Fliesen bestückt, sollten diese 2 bis 3 Tage trocknen und danach die Fugen aufgefüllt werden.

Teile wenn es Dir gefällt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.