Hilfreiche Tipps: Warum nicht einfach selbst renovieren?

Die Corona-Pandemie mit all ihren negativen Auswirkungen ist zum Glück zu Ende. Eine erzwungene Auszeit von anderen Aktivitäten, die viele Menschen nutzten, um ihre Wohnung oder ihr Haus zu renovieren. Und viele sind dabei so sehr auf den Geschmack gekommen, dass sie trotz der Rückkehr von alternativen Freizeitmöglichkeiten auch jetzt gerne noch aktiv werden in puncto renovieren. Nicht zuletzt, da sie festgestellt haben, wie viel man doch alles selbst erledigen kann. Hier einige nützliche Tipps fürs Renovieren der eigenen vier Wände.

Gute Planung ist das A und O beim Renovieren

Bevor man den Pinsel schwingt, den Bohrer stemmt oder den Hammer hebt, sollte man sich Zeit nehmen und eine umfassende Planung durchführen. Was soll überhaupt verändert werden, wie soll der Zielzustand aussehen? Zunächst einmal klärt man also, was man will. Dann vergegenwärtigt man sich der zur Zielerreichung nötigen Schritte. Und zu guter Letzt besorgt man alle nötigen Materialien und Werkzeuge, um erst dann zur Tat zu schreiten.

neue-wandfarbe-streichen

Häufigstes Element, das man beim Renovieren verändert: die Wandfarbe. Oftmals hat man sich an alten Farbkombinationen satt gesehen oder die entsprechenden Farbtöne sind schlicht nicht mehr in Mode. Hier gilt es, sich bewusst zu werden, welche Farben welche Wirkung erzielen. Leuchtendes Rot beispielsweise wirkt sehr belebend und sollte nur in Ausnahmefällen fürs Schlafzimmer verwendet werden. Ein mattes Grau im Kinderzimmer hingegen ist eintönig und demotivierend. Vielleicht möchte man auch Wände verputzen, bei denen das zuvor nicht der Fall war. Oder – ganz gewagt – man entfernt die Tapete, um bewusst auf die nackte Mauer zu schauen.

neuen-boden-legen

Neue Bodenbeläge bringen Abwechslung

Nicht ganz so häufig widmet man sich beim Renovieren einem anderen Aspekt des eigenen Heims, der aber ebenfalls zum Klassiker unter diesen Arbeiten gehört: der Bodenbelag. Vielleicht möchte man von Teppich zu Vinylboden wechseln oder umgekehrt. Oder Laminat soll es dort sein, wo zuvor noch PVC-Boden lag. Auch hier gilt: all diese Entscheidungen sollten im Vorhinein getroffen worden sein, um sich nicht selbst unliebsam zu überraschen.

Ebenso gehört zum Renovieren aber auch Veränderung bei den Möbeln eines Zimmers. Will man seinen alten Kleiderschrank aufpeppen oder doch lieber einen komplett neuen, modernen Kleiderschrank anschaffen? Neben Kleiderschränken kommen auch alle weiteren Möbel für einen Austausch oder eine Veränderung infrage: Soll es ein neues Sofa fürs Wohnzimmer sein oder andere Stühle im Esszimmer? Vielleicht ordnet man die Möbel wie sein Sofa ja auch ganz anders an als bislang. Neue Perspektiven schaffen neue Reize.

kueche-selber-renovieren

Auch in der Küche kann man vieles selbst renovieren

Einer der Orte, an denen man viel Zeit verbringt, ist die Küche. Hier lohnt es sich in entsprechenden Abständen auch immer mal wieder zu renovieren. Schließlich entwickelt sich die Technik immer weiter, ein neuer Herd kann vielleicht viel mehr als der alte, ist zudem energiesparend. Oder man tauscht nur die Arbeitsplatte aus, weil diese ihre Dienste getan hat. Besonders relevant für die Atmosphäre in der Küche ist die Gestaltung der Küchenfront. Auch hier kann man mit einer Farbveränderung viel erreichen, was man ebenfalls selbst leisten kann.

Auf dass man mit ein wenig Investition an Zeit und Energie ein quasi neues Zuhause erschafft.

Teile wenn es Dir gefällt!

Siehe auch

kesseldruckimpraegniertes-holz

Kesseldruckimprägniertes Holz: Was ist das und wofür eignet es sich?

An der freien Luft verrotten heimische Holzarten wie Fichte, Kiefer, Tanne und etwas robuster, aber …

wärmedämmdübel

Wärmebrücken vermeiden: Dämmstoffbefestigungen und Dämmstoffdübel

Die effiziente Dämmung von Gebäuden spielt eine entscheidende Rolle, um Energiekosten zu sparen und ein …

zollstock-winkel-messen

Winkel messen mit dem Zollstock: So geht es richtig!

Ein genaues Arbeiten ist bei Heimwerkerprojekten ein entscheidendes Kriterium für den Erfolg. Beim Eigenbau von …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert