elektrotechnik-planen

Elektrotechnik – Das Haus sicher planen

Elektrotechnik ist ein sehr großer Bestandteil in unser aller Leben. Egal ob Kühlschrank, Spülmaschine oder Licht, überall steckt Elektrotechnik hinter. Die Elektrifizierung hat unser Leben deutlich leichter und entspannter gemacht. Immer mehr Menschen setzen auf Geräte wie „Alexa“ etc., um unser Zuhause smarter zu machen. Alle modernen Komfort- und Sicherheitstechniken haben eins gemeinsam. Sie benötigen Energie.

Oft wird einem erst im Nachhinein bewusst, wie wichtig eine gute Planung der Elektrotechnik ist. Genügend Kupferleitungen und Stromauslässe machen es zukunftssicher, so Michael Struck von der Elektro Hartmann GmbH.

Worauf kommt es im Endeffekt drauf an, damit die Elektronik im Haus auch für den immer schnellerer werdenden Technologie Wandel bestens gerüstet ist. Diese Frage werden wir in diesem Beitrag beantworten!

Elektroinstallation im Haus planen

Wenn es um Elektroinstallationen im Haus geht, ist Ihr vertrauter Elektriker der Hauptansprechpartner. Viele Haus-Automationen funktionieren zwar auch kabellos per Funk, doch Funktionen wie Rollladen- und Markisenantriebe benötigen Energie aus der Steckdose. Auch in Zukunft wird diese Energie über dreiadrige Kupferkabel in Ihr Haus kommen.

elektroplanung

Beim Neubau sollte bereits im Vorfeld genau festgelegt werden, welchen Ausstattungsstandard man als Bauherr erwartet und welche Komfortfunktionen an welchen Stellen gewünscht werden. Sie sollten zukunftsorientiert denken. Überlegen Sie also nicht nur, welche Funktionen Sie derzeit benötigen, sondern auch, welche Funktionen Sie in der Zukunft benötigen könnten.

Zum Beispiel sollte man auch für später mitdenken und eine altersgerechte Ausstattung im Hinterkopf behalten.

Wichtige Bestandteile für die Elektroplanung im Haus

1. Stromkreise

Elektroniker sagen gern „Lieber eine Steckdose mehr als zu wenig“. Planen Sie also genügend Stromkreise ein, um eine Überlastung zu vermeiden. Sie sollten für jeden Raum jeweils einen Stromkreis für die Steckdose und eine für die Beleuchtung installieren. Der Vorteil dieser Methode? Bei einem defekten Gerät bleibt die Beleuchtung weiterhin an.

  • Elektrogroßgeräte mit hohem Stromverbrauch benötigen einen separaten Stromkreis, da sie ansonsten nicht gleichzeitig benutzt werden können.
  • In der Küche benötigen die Geräte wie Backofen, Kühlschrank oder Geschirrspülmaschine einen eigenen Stromkreis
  • Dasselbe gilt im Badezimmer für Waschmaschine und Trockner.

2. Steckdosen

Auch Steckdosen sind bedeutsam für die Elektroinstallationen. Diese sollten für jeden Raum individuell geplant werden. Sie sollten also sich genügend Zeit nehmen, um nachträgliche Änderungen zu vermeiden, denn diese kommen oft mit hohen Kosten einher.

  • Für bewegliche Geräte wie Staubsauger sollten Steckdosen neben allen Türen des Raumes eingeplant werden.
  • In der Küche sollten Sie jeweils eine Steckdose für den Kühlschrank und die Spülmaschine berücksichtigen. Zudem sollte man genügend Steckdosen für Elektrogeräte wie Wasserkocher, Toaster etc. einplanen
  • Anschlüsse im Badezimmer sind als Zweifachsteckdosen mit Klappdeckel auszuführen. Fön, Zahnbürste etc. sollten auch noch berücksichtigt werden.
  • Im Schlafzimmer sollte an jeder Bettseite eine Steckdose platziert werden, um Leseleuchte, Handy etc. anzuschließen.
beleuchtung-planen

3. Beleuchtung

Natürlich spielt auch die Beleuchtung der Immobilie eine große Rolle bei der Planung der Elektroinstallation. Bei der Ausstattung mit Schaltern sollten Sie ebenso wie bei Steckdosen die zukünftige Nutzung und Einrichtung berücksichtigen

  • Küche: Die Küche sollte hell ausgeleuchtet sein. Hier bietet sich eine Serienschaltung an. Damit kann man mit dem Schalter neben der Tür zum einen die Beleuchtung für den Raum und zum anderen die Küchenzeile bedienen
  • Wohnzimmer: Hier empfiehlt es sich zwei Leuchten mit jeweils separatem Schalter zu installieren.
  • Schlafzimmer: Das Schlafzimmer sollte einen Lichtschalter neben der Tür und einen in der Nähe des Bettes haben. Dimmer sorgen in diesem Raum für helleres Licht zum Ankleiden und dunklere Atmosphäre zum Einschlafen und Fernsehen.
  • Bad: Das Bad sollte immer hell beleuchtet sein. Zudem sollten Sie den Spiegelschrank berücksichtigen, welcher den Raum optisch aufwertet und für Komfort sorgt.

4. Wichtige Hinweise

Einige wichtige Hinweise für die Planung der Elektrotechnik.

  • Wir empfehlen Ihnen die Elektroinstallation im Haus von einer Fachkraft durchführen zu lassen.
  • Nach der Installation von elektrischen Anlagen sollte die komplette Wohnung bzw. das Haus von einer Fachkraft geprüft werden, damit mögliche Gefahren beseitigt werden und Sicherheit gewährleistet ist.
  • Sie können selbst entscheiden, wie die Steckdosen aussehen und Schalter aussehen. Denken Sie jedoch an eine evtl. spätere Erweiterung und kaufen Sie daher ausreichend. Die Steckdosen und Schalter sollten zudem von derselben Serie eines Herstellers sein. Das kann mögliche Probleme im Vorfeld verhindern.
elektriker

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es einige Dinge, die Sie bei der Planung der Elektroinstallation berücksichtigen müssen. Dennoch ist alles kein Hexenwerk. Mit unserer Anleitung sollten Sie bereits alles wissen, was Sie für die Elektroinstallation benötigen.

Teile wenn es Dir gefällt!

Siehe auch

gesetzeslage-elektroarbeiten

Elektroarbeiten selbst erledigen – die rechtliche Lage

In den eigenen vier Wänden können zahlreiche Arbeiten anfallen, die man selbst ohne professionelle Hilfe …

solaranlage-einbauen

Solaranlage einbauen – Schritt für Schritt zu umweltfreundlicherem Wohnen

Deutschland hat sich vorgenommen, in den kommenden Jahren auf Atomenergie zu verzichten und auf alternative …

blitzableiter

Blitzableiter anbringen – so geht’s!

Wer die Vorteile eines modernen Blitzableiters in vollem Umfang nutzen möchte, muss diesen zwangsläufig korrekt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.