sockelleiste-kleben

Sockelleisten kleben: Anleitung und Tipps

Sockelleisten bilden den Übergang zwischen Wand und Boden. Als solcher verdecken sie aber nicht nur etwaige Dehnungsfugen. Darüber hinaus komplettieren die Fußleisten, wie sie auch oft genannt werden, die Optik in Ihrem Raum. Gleichzeitig können Sie sie sogar smart nutzen, indem beispielsweise Kabel hinter der Leiste verschwinden. Dabei ist das Anbringen von Sockelleisten heute einfach und lässt sich auch vom Hobby-Handwerker und Laien einfach durchführen. Besonders flexibel wird es hier mit dem Kleben der Sockelleisten.

Ganz ohne Bohrer: Vorteile vom Kleben der Sockelleiste

Früher war es gang und gäbe, dass die Sockelleisten genagelt wurden. Dieses Verfahren wurde aber schon weitgehend abgelöst. Immerhin vermeiden Sie somit Mehraufwand. Gerade, wenn Sie nicht gerne mit dem Bohrer hantieren, sind andere Methoden ideal – das Kleben der Sockelleisten zum Beispiel! Beim Kleben haben Sie den klaren Vorteil, dass Sie den Bohrer an seinem Platz lassen können und stattdessen direkt die Leisten am Übergang anbringen. Das rentiert sich übrigens auch, wenn Sie die Optik Ihrer Mietwohnung ändern möchten. Denn mit Montagekleber und Co lassen sich die Sockelleisten nach dem Auszug meisten wieder problemlos entfernen.

sockelleisten-kleben-tipps

Das müssen Sie beim Kleben der Sockelleisten beachten

Möchten Sie die gewählten Sockelleisten ankleben, müssen Sie in erster Linie auf den Untergrund achten. So ist es wichtig, dass dieser glatt, sauber, fettfrei und trocken ist. Gleichzeitig sollte er aber auch nicht zu glatt sein, da die Haftkraft sonst sinken kann. Sollte der Untergrund für die Sockelleisten daher zu glatt sein, können Sie diesen einfach etwas anrauen. Hierdurch kann sich die Haftkraft verbessern. Sollten sich wiederum Unebenheiten in der Oberfläche befinden, müssen Sie diese vor dem Verkleben der Sockelleisten spachteln. Andernfalls können diese nicht halten. Unabhängig davon müssen Sie jedoch dieselben Dinge beachten, wie beim Nageln der Sockelleisten. Dies betrifft in erster Linie die Maße der Leisten sowie die Qualität der verwendeten Materialien.

Die richtige Sockelleiste wählen

Bevor Sie Ihre Sockelleisten ankleben können, müssen Sie erst die richtigen Sockelleisten wählen. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihren Raum zu komplettieren. So handelt es sich nicht nur um ein Mittel zum Zweck, sondern Sockelleisten sorgen schlichtweg für Harmonie und Ästhetik. Dementsprechend wichtig ist die Entscheidung. Bei Parkett- und Laminatböden fällt diese jedoch einfach aus. Denn am besten greifen Sie hier zu einem Modell aus Holz in der gleichen Farbe. Möchten Sie jedoch besonders viel Extravaganz erzielen oder haben Sie farbige Wände, sind weiße Modelle oder solche aus Metall ratsam. Beachten Sie jedoch, dass sich das Kleben der Sockelleisten nur bei Produkten aus Kunststoff, Holz und MDF eignet.

Diese Klebemittel eignen sich

Kleber ist nicht gleich Kleber. Entscheiden Sie sich daher für das Kleben der Sockelleisten, können Sie immer noch aus verschiedenen Optionen wählen.


Kontaktkleber:

Kontaktkleber ist besonders praktisch und zeichnet sich durch seine einfache Verwendung und die starken Ergebnisse aus. So können Sie die Sockelleisten nach dem Verkleben nicht mehr rückstandslos entfernen.


Heißkleber:

Die Verwendung von Heißkleber sorgt für besonders robuste Ergebnisse, jedoch müssen Sie einige Dinge beachten. Denn sind die zu verklebenden Sockelleisten sehr lang, würde der Heißkleber beim Auftragen bereits aushärten. Sie müssen daher zügig arbeiten. Der Vorteil liegt jedoch darin, dass Sie sich das Abstützen sparen. Der Heißkleber haftet somit direkt nach dem Aushärten. Achtung! Heißkleber eignet sich nicht für dauerhafte Befestigung – Bestenfalls verwendet man Montagekleber und nutzt den Heißkleber nur zum fixiewren der Leiste.

heisskleber
Heißkleber – zum Fixieren eine gute Wahl


Silikon:

Silikon gehört zu den unüblichen Materialien beim Anbringen von Sockelleisten. Dennoch kann es einige Vorteile mitbringen. Denn Silikon ist nach dem Aushärten weiterhin flexibel, was sich insbesondere bei lebenden Werkstoffen, wie Holz, rentiert. Sie müssen jedoch auf die vergleichsweise lange Abstützung achten. Als Tipp verkleben Sie die Enden aber einfach mit Heißkleber, wodurch die Sockelleisten bereits haften.


Montagekleber:

Das Verkleben von Sockelleisten mit Montagekleber ist wohl die gängigste Variante. Denn Montagekleber sorgt für ein stabiles Ergebnis und haftet besonders stark. Gleichzeitig können Sie ihn aber mit einer Spachtel einfach wieder abbekommen. Achtung: Viele Montagekleber „drücken“ nach. Das heißt, sie dehnen sich leicht aus bis sie vollständig aushärten und könne so die Leiste von der Wand wegdrücken. Man sollte daher die Leiste immer gut fixieren.

sockelleiste-kleben-silikon


doppelseitiges Klebeband:

Sie finden im Handel doppelseitiges Klebeband, welches speziell für das Kleben von Sockelleisten konzipiert wurde. So treffen Sie auf unterschiedliche Klebestärken und Breiten, welche Sie anhand Ihrer Sockelleisten wählen können. Der Vorteil liegt natürlich darin, dass Sie hier ganz ohne tropfenden Kleber hantieren und sich das Auftragen sparen. Nach dem Andrücken können Sie die Sockelleisten allerdings nicht mehr verschieben und richten.

Das benötigen Sie

Die gute Nachricht: Das Montieren von Sockelleisten mittels Kleben ist denkbar einfach und kann ohne vielen Utensilien durchgeführt werden. Haben Sie also einmal die richtigen Sockelleisten sowie die gewünschte Klebemethode gewählt, benötigen Sie im Grunde keine weiteren Utensilien. Sie sollten jedoch eine Säge zur Hand haben, falls die Enden zugeschnitten werden müssen. Sollten Sie allerdings nicht mit Heißkleber oder Klebeband arbeiten, ist auch ein stabiles Material zur Abstützung nach dem Verkleben wichtig.

Sockelleisten mit Montagekleber kleben: So geht’s Schritt für Schritt

Die häufigste Methode beim Verkleben von Sockelleisten ist die Verwendung von Montagekleber. Dies funktioniert denkbar einfach, während auch das Ergebnis vielversprechend ist. Wenn Sie einmal doch ausziehen möchten, können Sie die geklebten Stellen einfach mittels Spachtel ablösen.

sockelleiste-kleben-montagekleber

Schritt 1:

Achten Sie darauf, dass die Sockelleisten genau entsprechend Ihrer Wände zugeschnitten werden. Genauso sorgen Sie dafür, dass genügend Montagekleber verfügbar ist. Nun nehmen Sie den Montagekleber zur Hand und tragen ihn gleichmäßig entlang der Innenseite der Sockelleiste auf. Auf dem zu verklebenden Bereich an der Wand tragen Sie allerdings keinen Montagekleber auf.

Schritt 2:

Nun drücken Sie die Fußleiste gleichmäßig gegen die Wand. Bei langen Wänden ist die Unterstützung durch eine zweite Person ratsam. Drücken Sie die Leiste fest. Achten Sie gleichzeitig darauf, dass ein kleiner Spalt zwischen Fußleiste und Wand entsteht. Dadurch können Sie diese nämlich bei Bedarf leichter entfernen.

Schritt 3:

Beim Verkleben von Sockelleisten ist es wichtig, dass diese bis zum Trocknen des Klebers abgestützt werden. Die Leiste muss demnach an die Wand gedrückt werden, bis sie garantiert hält. Das müssen Sie aber nicht mit Ihren Händen tun. Stattdessen eignen sich verschiedene Methoden, wie der Einsatz von Bauklötzen oder anderen schweren Materialien. Drücken Sie diese gegen die Sockelleisten und stellen Sie sie gleichmäßig ab. So wird die Leiste gegen die Wand gedrückt. Nach dem Verhärten des Klebers können Sie Bauklötze und Co entfernen.

Teile wenn es Dir gefällt!

Siehe auch

Renovierungskredit

Der passende Renovierungskredit für jeden Bedarf

Wer eine Renovierung durchführen und zu diesem Zweck einen Kredit aufnehmen möchte, kann sich explizit …

bad-silikonieren

Fugen sauber ziehen – auf diese Punkte sollten Sie achten

Fugen gehören zu den Details im Badezimmer, die nach einigen Jahren erneuert werden müssen. Unter …

streifenfrei-streichen

Richtig, unkompliziert und streifenfrei streichen: so geht’s!

Spätestens dann, wenn die ursprünglich weiß gestrichene Wand erste Gebrauchsspuren aufweist oder schlicht als „langweilig“ …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.