Sanierung – ökologisch, um im Einklang mit der Natur zu leben

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die sich ein Leben im Einklang mit der Natur wünschen, dann werden Sie auch bei der Renovierung Ihres Hauses energieeffizientere, giftfreie, biologisch abbaubare und recycelte Materialien verwenden. Damit verringern Sie negative Auswirkungen auf die Umwelt. Außerdem können Sie beispielsweise Ihr Eigenheim so gestalten, dass natürliche Sonnenstrahlen zum Heizen und Kühlen Ihres Hauses zum Einsatz kommen. Natürlich muss das Klima dabei berücksichtigt werden.

oekologische sanierung

Falls Sie zu den Bauherren zählen, die sich für eine ökologische Sanierung entscheiden, werden bei Ihrem Renovierungsprojekt biologische Baustoffe verwendet. Diese Materialien sind imstande ältere Gebäude im Sommer kühl und im Winter warmzuhalten. Das Ziel das bei einem ökologischen Sanierungsprojekt angestrebt wird, ist, dass Ihr Eigenheim nach der Renovierung atmen kann und dass keine Gefahr von Schimmelbildung besteht. Ökologische Sanierungsprojekte sind komplex und erfordern spezielle Ausstattungsbestandteile, wie etwa effizientere Fenster oder einen Wasserhahn der einen geringeren Wasserverbrauch ermöglicht.

Vorteile einer ökologischen Sanierung

Ökologische Produkte sind Standardprodukten in Bezug auf Qualität und Zuverlässigkeit keinesfalls unterlegen. Im Vergleich zu herkömmlichen Erzeugnissen sind ökologische Produkte von gleicher oder sogar von höherer Qualität. Unabhängig davon, ob Ihr Projekt umweltfreundlich ist oder nicht, bleiben die Arbeitskosten die gleichen. Der Preis für umweltfreundliche Materialien ist häufig ähnlich wie bei traditionellen Fabrikaten.

Einige ökologische Produkte sind 10 bis 15 % teurer, aber dieser geringfügige Preisunterschied wird sehr oft durch Energieeinsparungen und den Mehrwert für Ihr Zuhause ausgeglichen. Durch eine gute, umweltfreundliche Isolierung bleibt beispielsweise auch die Innentemperatur Ihres Hauses erhalten, ohne dass die Außentemperaturen dramatische Veränderungen und einen zunehmenden Energieverbrauch verursachen.

oekologische sanierung material

Planetenfreundliche Materialien und Elemente verwenden

Für einen umweltfreundlichen Bodenaufbau bei einer ökologischen Sanierung sind beispielsweise folgende Materialien vorgesehen:

– Glasschaumgranulat
– verschiedene, zertifizierte Holzarten
– Bambus
– Kalk- und Lehmstrich
– recyceltes Holz
– Thermo-Rollpappe
– Naturzement
– Sonnenkollektoren
– Tuffsteinplatten und Marmor
– Keramikfliesen
– diffusionsoffene Kalkoberflächen

Auch bei der Dämmung der Wände und des Dachbodens kommen natürliche Baustoffe wie etwa Hanf, Flachs, Schafwolle, Zellulosewatte und Kalkthermoputz zum Einsatz. Diese Produkte haben die Eigenschaft Wärme optimal zu speichern und Feuchtigkeit schnell abzugeben. Zu den vorherrschenden Baumaterialien zählen Kalk, Lehm und Sand. Für den Bodenbelag kann recyceltes Hartholz verwendet werden.

Es schafft ein schönes, wohnliche Ambiente. Zudem muss bei dieser nachhaltigen Methode weniger Holz gefällt werden. Recyceltes Holz, trägt zudem dazu bei den Platz auf den Mülldeponien zu reduzieren und Ihr Heim mit dem gewünschten Holzboden auszustatten. Durch das Recycling wird verschiedenen Produkten neues Leben eingehaucht, während der Einsatz neuer Materialien vermieden oder verringert wird.

Anzuführen gilt es, dass Produkte wie Steinwolle und Glaswolle eine hervorragende thermische und akustische Abdeckung Ihrer Wände, Dachböden und Dächer zu bieten haben. Holzwolle ist neben ihrer thermischen und akustischen Kapazität sehr ökologisch. Sie ist eine der Materialien, die Bauherren nicht erst seit heute zu schätzen wissen. Verwenden Sie zudem ökologische Farben und Beschichtungen, wenn sie Ihr Interieur renovieren.

Begrünte Dächer

Sollten Sie sich aus Sorge um die Umwelt beschlossen haben, Ihr Haus auf möglichst ökologische Weise zu renovieren, werden Sie organische Farben, Regenwassersammler, natürliche Isolatoren und Sonnenkollektoren verwenden. Ein umweltfreundliches Gründach hält das Haus im Sommer angenehm kühl und wärmt es in der kalten Jahreszeit. Außerdem kann es Sonnenkollektoren aufnehmen. Obwohl Solarsysteme für Privathaushalte eine Anfangsinvestition erfordern, können sie deren Energiekosten drastisch senken.

solarpanel sanierung

Einige Solarpanel-Benutzer eliminieren sogar deren Stromrechnungen vollständig, indem sie vom Netz gehen oder mehr Energie produzieren, als das Haus verbraucht. Sie senken auch Ihren CO2-Fußabdruck mit Solar und sparen auf diese Weise im Laufe der Zeit einiges an Geld. Informieren Sie sich wie bei jeder größeren Außenrenovierung bei den zuständigen, örtlichen Stellen. Erkundigen Sie sich, ob eventuell eine Sondergenehmigung für die Installation von Sonnenkollektoren auf dem Dach erforderlich ist. Installieren Sie zudem einen Regenwassersammler in Ihrem Garten und verwenden Sie dessen Inhalt für einen Hochdruckreiniger und zum Garten gießen.

Begrenzen Sie elektrische Lichtquellen, indem Sie natürliches Licht in Ihr Wohn- oder Esszimmer lassen. Bei der ökologischen Sanierung können Sie sich von einem Fensterprofi zu neuen Dachfenstern und Oberlichten beraten lassen.

Zellulose dämmung
Zellulose dämmung

Eine gute Isolierung sorgt für ein komfortablere und energieeffizienteres Heim

Eine optimale Isolierung verhilft Ihnen zu einem gemütlichen und energieeffizienteren Zuhause. Die Isolierung wird nicht nur in den Wänden und im Dach angebracht. Auch Leuchten, Steckdosen und Schalter sollten isoliert werden. Erkundigen Sie sich bei einem Elektrofachgeschäft nach speziellen Isolierboxen. Damit bleiben „Luftlecks“ aus und die Brandgefahr wird minimiert. Zudem ist es wichtig, dass bei der umweltfreundlichen Renovierung nicht auf das Abdichten von Rissen an der Fassade und an Türen und Fenstern vergessen wird.

Nur auf diese Weise kann die Innentemperatur Ihres Hauses aufrechtzuerhalten werden. Durch das Versiegeln von Luftlöchern und Rissen im Haus sowie durch das Anbringen einer angemessenen Isolierung an Wänden und Dachboden lassen sich die Heiz- und Kühlkosten deutlich senken. Eine ökologische Sanierung ist eine großartige Initiative, mit der sich Energie und Wärme einsparen lässt. Sie sollten auch die Qualität der Fenster überprüfen. Hochwertige Isolierfenster sorgen für ein angenehmes Wohlfühlklima in den Räumen.

Die Wände des Hauses wiederbeleben

Ein Haus ist mehr, als seine vier Wände aber sein Zustand spiegelt sich genau dort wider. Es ist daher keine schlechte Idee, von Zeit zu Zeit zu malen und den Wänden Glanz und Farbe zu verleihen. Dabei werden die Flecken entfernt, die im Laufe der Zeit ihre Spuren hinterlassen haben.

Zum Malen empfehlen wir Ihnen selbstverständlich ökologische Farben. Eine weitere Möglichkeit, die Wände wiederzubeleben, ist eine ökologische Tapete, vorzugsweise aus Materialien die biologisch abbaubar sind. Im Gegensatz zu herkömmlichen Tapeten sind ökologische Tapeten, (die vollständig biologisch abbaubar sind), kein Problem für die Umwelt. Nutzen Sie alte aber saubere Kisten zum Aufbewahren von Büchern, Schallplatten und Notizbüchern. Sie stellen auch schöne Dekorationsobjekte dar.

Durch eine ökologische Sanierung Energiekosten senken und für ein Wohlfühlklima sorgen

Die Vorteile einer ökologischen Sanierung liegen klar auf der Hand. Zum einen leisten Sie damit einen großen Beitrag zum Umweltschutz. Des Weiteren schaffen Sie einen Mehrwert für Ihr Eigenheim. Sie können sich über niedrigere Energiekosten als Ihre Nachbarn freuen. Verwenden Sie zur Sanierung Produkte aus der Umgebung. Damit wird auch die lokale Wirtschaft unterstützt. Mithilfe des Internets lässt sich einfach herausfinden, welche Arten von Produkten in der Region vorkommen und verbreitet sind. Machen Sie diese zu Ihren bevorzugten Materialien. Sie haben zudem die Möglichkeit Ihre Böden mit recycelten Produkten wie Terrazzo, Marmor oder Granit zu versehen.

energieeffiziente Fenster

Bringen Sie außerdem, wie bereits angeregt energieeffiziente Fenster an und installieren Sie am besten Geräte der Energieeffizienzklasse A+++. Auf diese Art lassen sich eine Menge Energiekosten sparen. Behalten Sie zudem den Wasserverbrauch im Blick. Die Installation von Toiletten und Duschköpfen mit geringem Durchfluss kann den Wasserverbrauch drastisch reduzieren. Wenn Sie Empfehlungen aus diesem Ratgeber zur ökologischen Sanierung befolgen, haben Sie einen großartigen, ersten Schritt zur Schaffung eines umweltfreundlichen Hauses getan. Sie können stolz auf sich sein.

TIPP: Vergessen Sie bei der umweltfreundlichen Sanierung Pflanzkörbe für Pflanzen nicht. Blumen und Pflanzen geben den Räumen viel Leben. Je nach Pflanzenart schrecken sie auch die Mücken ab. Außerdem reinigen sie die Luft.

Teile wenn es Dir gefällt!

Siehe auch

dach-sanieren

Dachsanierung – Wann wird sie notwendig?

Egal, wie gut das Dach eines Neubaus konstruiert wurde, irgendwann stellen sich Hausbesitzer unweigerlich die …

waermebruecke

Wärmebrücken vermeiden

Energieverluste durch Wärmebrücken sorgen für höhere Heizkosten Sie sind mehr als ein lästiges Übel. Gemeint …

sanierung-mietrecht

Mietrecht – Sanierung, Mieter können gegen viele Maßnahmen Einspruch erheben

Bei dem Thema Mietrecht und Sanierung muss im Vorfeld geklärt werden, ob es sich um …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.