Erdwärmekörbe

Erdwärme schont den Geldbeutel und vor allem auch die Umwelt. Doch nicht immer und überall ist die Erschließung von Erdwärme möglich. Dennoch muss auf diese Energiequelle nicht verzichtet werden, denn es gibt noch eine weitere Alternative zu Erdwärmesonde und Flächenkollektor. Die Rede ist von den sogenannten Erdwärmekörben.

Funktion der Erdwärmekörbe

Die Erdwärmekörbe sind spiralförmig und werden in einer Tiefe von zwei bis vier Metern in den Boden eingelassen. Dies geschieht entweder durch vertikale Bohrungen oder durch das Ausheben von Gräben. Der jeweilige Abstand zwischen den einzelnen Erdwärmekörben liegt bei etwa vier Metern.

Wie bei den Erdwärmekollektoren oder den Sonden wird auch hier dem Boden die Wärme entzogen und in den Körben gespeichert. Geht man von einem Einfamilienhaus mit etwa 120 Quadratmetern Wohnfläche aus, so werden für eine ausreichende Heizleistung etwa sechs bis neun von diesen Erdwärmekörben benötigt. Mit einem Korb lässt sich eine Heizleistung von etwa einem kW erreichen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Erdwärmekörbe und die Vorteile

Vor allem für kleinere Grundstücke sind die Erdwärmekörbe bestens geeignet. Hier steht oftmals nicht ausreichend Platz für die Flächenkollektoren zur Verfügung und der Korb ist die perfekte Alternative. Im Vergleich zu den Kollektoren werden etwa 50 Prozent weniger Fläche benötigt und auch die Einbauarbeiten erfolgen schneller, als bei den anderen Systemen.

Damit verbunden ist natürlich auch eine Minderung der Baukosten. Erdwärmekörbe sind in der Anschaffung günstiger, als die anderen Systeme für die Nutzung von Erdwärme. Oberhalb der Erdwärmekörbe gibt es bei der Nutzung der Fläche keinerlei Einschränkungen. Hier können problemlos auch Blumenbeete oder Gemüsebeete angelegt werden. Vor allem bei den sogenannten Niedrigenergiehäusern lohnt sich ein solcher Einbau, da diese Häuser einen niedrigen Leistungsbedarf aufweisen.

Wer also kostengünstig heizen möchte und dazu Erdwärme nutzen will, der sollte sich auch mit dem Gedanken an diese Erdwärmekörbe vertraut machen. Sie sind eine perfekte Alternative zu anderen Systemen.

Teile wenn es Dir gefällt!

Siehe auch

Transparente-Waermedaemmung

Heizen mit transparenter Wärmedämmung (TWD)

Die Nutzung der, kostenlos von der Sonne zur Verfügung gestellten, Energie wollen immer mehr Menschen …

Energetische-Sanierung

Energetische Sanierung: Diese Förderungen können Eigentümer in Anspruch nehmen

Durch eine energetische Sanierung können Hausbesitzer Energiekosten einsparen, ihren ökologischen Fußabdruck verringern und zugleich den …

kaeltemittel-waermepumpe

R32 Kältemittel in Wärmepumpen: Umweltauswirkungen und dieAlternative R290

In den letzten Jahren hat sich die Nutzung von Wärmepumpen zur Heizung und Kühlung von …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert