Beim Installieren der Wasserleitungen ist Vieles zu beachten. So sollen zum Beispiel die Leitungen zwischen Warmwasserbereiter und der Hauptentnahmestelle so kurz wie möglich sein. Dadurch geht weniger Energie verloren. Wenn Kleinabnahmestellen weiter entfernt sind, ist es oft besser einen kleinen Extradurchlauferhitzer zu installieren, um Strom zu sparen.

Für die Wasserleitungen gibt es verschiedene Varianten. Je nachdem aus welchem Material sie bestehen, so ändert sich auch die Verarbeitungsweise. Kupferrohre werden zum Beispiel verlötet oder mit einer Klemm- oder Quetschverbindung zusammengesetzt. Der Fachmann hat inzwischen eine noch schnellere Technik für sich entdeckt. Pressfittings ermöglichen eine sekundenschelle, und damit zeitsparende dauerhafte und dichte Verbindung von Kupferrohren.

In der Regel werden sie hauptsächlich im industriellen Bau eingesetzt. Genauso schnell können moderne Kunststoffrohre verbunden werden. Sie haben innen eine ganz glatte Oberfläche. Damit kann auch nichts am Innenrand hängen bleiben. Oft bestehen die Plastikrohre aus einer doppelten Schicht Kunststoff.

Diese Rohre sind auch für den Heimwerker einfach zu verlegen. Aber doppelte Plastikleitungen benötigen rein vom Umfang her mehr Platz als einfache Rohre. Schon allein aus diesem Grund werden im Heimwerkerbereich oft immer noch Kupferrohre eingesetzt.

Aufpassen bei Ableitungen

Zur Installation der Wasserleitung gehört nicht nur die Zuleitung, sondern auch die Ableitung. Bei der Ableitung ist es ganz besonders wichtig, dass auch Heimwerker auf das entsprechende Gefälle achten. Ableitungen werden drucklos verlegt, deshalb ist es wichtig, dass durch das entsprechende Gefälle der Durchfluss gewährleistet wird.

Auf der anderen Seite darf das Gefälle aber auch nicht zu groß sein, weil sonst die Geschwindigkeit der Flüssigkeit zu hoch wird. Durch eine zu hohe Geschwindigkeit würde die Schallentwicklung so stark ansteigen, dass es störend wirkt. Ein weiteres Problem ist die Überlüftung. Überlüftet werden müssen alle Rohrsysteme, die senkrecht nach unten gehen, aber auch Rohrsysteme, die länger als 4 Meter sind. Eine Installation der Wasserleitungen ist also für einen Laien gar nicht so einfach.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here